Fotopost

Einfach mal blau machen.

Die Early bird Challenge läuft auch nach 17 Tagen erfolgreich: Der Wecker klingelt täglich um 6 Uhr. An den beiden Wochenenden habe ich allerdings ausgeschlafen. Was auch daran liegt, dass ich am vergangenen Samstag nochmal von einem Schnupfen niedergestreckt wurde und 12 Stunden am Stück geschlafen habe. Erstaunlicherweise stehen mittlerweile auch meine Frau und die Kinder früher auf. Ob das an meiner Vorbildfunktion liegt oder einfach daran, dass es morgens immer heller wird?

Apropos heller: Mittlerweile kann ich auch abends nach der Arbeit noch die ersten Kilometer bei Tageslicht laufen. Aber die Kombination aus Männerschnupfen und einem vollen Schreibtisch hat das leider die letzten Tage verhindert. Immerhin hatte ich so die Gelegenheit, die blaue Stunde in der City fotografisch festzuhalten. Aber heute wird wieder gelaufen! Bis zum Hermannslauf sind es nur noch fünf Wochen.

IMG_0624

IMG_0614

  1. DAS liegt natürlich an deiner Vorbildfunktion… Keine Frage!

  2. Freut mich, dass es mit dem Earlybird so gut klappt. Liegt das am „Miracle Morning“?

    • Sebastian

      Um ehrlich zu sein: Nein. Auch, wenn ich das Buch sehr inspirierend fand, habe ich (noch) keinen der konkreten Tipps umgesetzt. Aber alleine der Luxus, morgens mehr Zeit zu haben, macht das Frühaufstehen relativ einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.